headerphoto

Press Releases

P3E-Designteam
Das P3E-Designteam
Im Oktober 2002 trafen sich mehr als 30 Experten aus zehn Ländern bei einem Arbeitstreffen der AMSAT-DL in Marburg, Deutschland. Am Ende wurden die ersten Designfestlegungen des nächsten Projektes AMSAT-Phase 3-E (P3E) getroffen. Der Satellit soll in der 150-kg-Klasse liegen und seinen Vorgängern AO-10 (P3B) und AO-13 (P3C) ähnlich sein. Die Ziele sind analoge und digitale Funkmöglichkeiten mit einem Schwerpunkt zwischen 145 MHz und 2400 MHz. Der P3E-Satellit ist für eine hochelliptische Umlaufbahn um die Erde als Kommunikations- und Forschungsplattform vorgesehen und wird zusätzlich als Trainingssatellit und zur Erprobung neuer Systeme für die Mars-Mission P5A dienen.

ImageDer Vorstand der AMSAT-Deutschland e. V. (AMSAT-DL) hat im Juli 2002 für die Entwicklung und den Bau der Raumfahrzeuge AMSAT-Phase 3-E (P3E) und AMSAT-Phase 5-A (P5A) offiziell grünes Licht gegeben. Die hohe Akzeptanz der Missionsziele der beiden Projekte, die in einer Umfrage unter den Mitgliedern der AMSAT-DL zum Ausdruck kam, gab letztendlich den Ausschlag zu dieser Entscheidung. Beide Satelliten sollen in einem gemeinsamen Entwicklungsprozess von einem internationalen Team unter Federführung der AMSAT-DL entstehen. Der P3E-Satellit ist für eine hochelliptische Umlaufbahn um die Erde als Kommunikations- und Forschungsplattform vorgesehen.

Die zweite Mission unter dem Arbeitstitel "AMSAT-Phase 5-A" hat einen Orbit um den Planeten Mars zum Ziel. Von dort sollen wissenschaftliche Daten sowohl von Experimenten an Bord von P5A als auch, in einer Relaisfunktion des Satelliten, von Experimenten auf der Marsoberfläche oder aus seiner Atmosphäre zur Erde übermittelt werden.