headerphoto

News

STEREO Weltraum-Wetter-Baken verwenden jetzt Turbo-Codes - Software von AMSAT-DL geschrieben


Am 2. April 2013 wurden die zwei NASA STEREO Raumsonden zur Übertragung ihrer Echtzeit-Weltraumwetter-Beobachtungsdaten permanent auf Turbo-Codes umgeschaltet. Ein Netzwerk von vier Bodenstationen, bei IUZ in Bochum/Deutschland, CNES in Toulouse/Frankreich, NICT in Koganei/Japan und Amateurfunkstation DL0SHF in Kiel-Ronne empfängt diese Daten.

Die dazu nötige Turbodecoder-Software wurde von der AMSAT-DL geschrieben.

Die Station in Bochum wird von AMSAT-DL e.V. gemeinsam mit IUZ Sternwarte Bochum betrieben und vom Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie und DLR gefördert.

Doug Biesecker, NOAA Space Weather Prediction Center, kommentierte:

"Dank der wundervollen Arbeit unserer Kollegen, die den Betrieb in Bochum sicherstellen, sowie die Unterstützung durch das DLR, können wir nun sicher sein, dass wir die Echtzeit-Daten der NASA/STEREO-Satelliten während der gesamten Missionsdauer empfangen werden. Die STEREO-Daten tragen bedeutend zur Weltraumwetter-Vorhersage bei und werden von der NOAA täglich zur Bereitstellung der bestmöglichen Vorhersagen genutzt. Das Weltraumwetter bedroht zunehmend die technologische Infrastruktur unserer modernen Welt, mit nachgewiesenem Einfluss auf GPS, Elektrizitätsnetze und Hochfrequenz-Kommunikationssysteme."

Die Umschaltung auf Turbo Codes hat die Empfangsmöglichkeit der Bodenstationen um ca. 2 dB verbessert, eine sehr willkommene Verbesserung in Anbetracht der wachsenden Distanzen - 269 bzw. 286 Millionen Kilometer - die überbrückt werden müssen.

Das Vorhaben wurde mit Mitteln des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie unter dem Förderkennzeichen 50OC1201 gefördert.

 

Dem AMSAT-DL Team ist es in Zusammenarbeit mit der Sternwarte Bochum erfolgreich gelungen die digitale 5.84 GHz Bildübertragung von FITSAT-1 (NIWAKA) mit dem 20m Spiegel zu empfangen und zu dekodieren.  Dazu hatte das Team von FITSAT-1 beim Fukuoka Institute of Technology in Japan den Downlink entsprechend für einen günstigen Umlauf programmiert.  Bei einem Überflug am 22. Dezember wurden dann in Bochum 18 Datenbursts in einem einzigen Durchgang empfangen, allerdings waren 4 Bilder nicht zu demodulieren.  Trotzdem ein schönes Weihnachtsgeschenk für unsere Freunde in Japan.

Die Bilder von FITSAT-1 sind hier zu sehen: FITSAT-1 Images received on 5.84 GHz

Die sehr ausführliche Webseite von FITSAT-1 (NIWAKA) hat auch ausführliche Details zur Technik.

Changes to the IARU Satellite Advisor Region 1


I have recommended to the IARU Satellite Adviser that Mike Rupprecht takes over membership of the advisory panel form Norbert Nothoff and I'm happy to notify interested parties that he has agreed to appoint Mike, DK3WN as a panel member. He has thanked Norbert, DF5DP for his support as a member of the Advisory panel for many years and said that he is looking forward to work with Mike.

Mike Rupprecht, DK3WN will help with the IARU Satellite Frequency Coordination process in Region 1 and in particular here in Germany. Mike is very active and well known on the satellite bands and Internet boards, and he has particularly profound knowledge of all cubesat operations. He is also very well known in the community of cubesat operators, including excellent communication connections to that groups.

Mike Ruprecht, DK3WN will support Norbert Nothoff, DF5DP and take over the coordination process of satellite projects from him, which includes correspondence with the coordination group and the satellite operators.

Norbert Nothoff, DF5DP will continue to stay in charge of anything which is related to government issues (government and office liaison, laws, bylaws, and regulations of satellite operations) in Germany.

Peter Gülzow, DB2OS
President, AMSAT-DL

 

Liebe Mitglieder, liebe Freunde,

bochum-mini.jpgauch in diesem Jahr findet das AMSAT-DL Symposium und unsere Jahreshauptversammlung wieder unter dem Radom der 20m-Antenne beim IUZ in Bochum statt.

 

AMSAT-DL Symposium 2012

im Radom des IUZ

Blankensteiner Straße 200a

44797 Bochum

13. Oktober 2012

 

Uhrzeit MESZ Vortag
10:00 - 11:00

Mike Rupprecht, DK3WN

Neues von den "Kleinen" und seine Arbeit als Satellitenkoordinator für die IARU

11:00 - 12:00

William Leijenaar, PA1RAH

Transpondertechnik für Cubesats

12:00 - 13:00

Mario Lorenz, DL5MLO

Neues von STEREO und erstes privates Weltraumteleskop MPST

13:00 - 14:00

Mittagspause  (Imbiss vor Ort)

14:00 - 16:00

Mitgliederversammlung der AMSAT Deutschland e.V.

Gäste sind herzlich willkommen!

- aktueller Status von AMSAT P3-E und P5-A (Mars/Mond)

- Vorstandsbericht

- Aussprache, Verschiedenes

 

 

 

Nachruf: Dick Daniels W4PUJ ist am 14. Februar verstorben

w4puj2000Dick Daniels war einer der Gründungsmiglieder der AMSAT in USA, und er hat bei praktischen allen Satellitenprojekten der AMSAT aktiv mitgearbeitet und über 30 Jahre wichtige Beiträge geleistet. Für die Satelliten AO-6 und AO-7 hat Dick die Mode A-Transponder gebaut. Mit dem Beginn der P3-Satelliten hat Dick sich auf die Raketenantriebstechnik spezialisiert, und er fast alleine hat die Antriebssysteme aller P3-Satelliten gebaut und betreut.

Sein Engagement ging soweit, dass er sogar die Betankung der Satelliten in Kourou zusammen mit mit den professionellen Teams durchgeführt hat.

Dick Daniels war nicht nur ein wichtiger und hervorragender Mitarbeiter der AMSAT, sondern er war auch als Mensch allerseits sehr geachtet und beliebt. Wir haben mit Dick Daniels nicht nur einen wichtigen Mitarbeiter der AMSAT verloren, sondern auch einen persönlichen Freund, der gerade auch für die jüngeren Mitarbeiter ein Vorbild an persönlichem Engagement und Menschlichkeit war.

Karl Meinzer, DJ4ZC

Peter Gülzow, DB2OS