headerphoto

News

*** AMSAT-DL, Virginia Tech und AMSAT-NA vermelden potentielle Startgelegenheit für Phase-3E  ***

Virginia Tech hat Gespräche mit der US-Regierung aufgenommen, um die Phase-3-E Satellitenstruktur in eine hohe elliptische Erdumlaufbahn zu bringen und dort wissenschaftliche Nutzlasten als auch den Amateurfunk über Satelliten zu fördern. Auf der Jahreshauptversammlung der AMSAT-DL, die am 4. Juli 2015 in Bochum stattfand, hat sich die Mitgliedschaft in einer Meinungsumfrage für dieses Konzept ausgesprochen. Die Zusammenarbeit sieht vor, dass die P3-E Satellitenstruktur von Deutschland zu Virginia Tech in Blacksburg / USA überstellt wird, sobald die US Behörden formal zustimmen und die Mission finanzieren. In den Laboren der Virginia Tech soll P3-E fertiggestellt, getestet und im Weiteren für einen möglichen Start in den HEO auf einer US-amerikanischen Rakete vorbereitet werden. Sollte das Projekt entsprechend vorangehen, wird AMSAT-NA die Frequenzkoordination mit dem IARU Satellite Advisor durchführen und den Satelliten bei der FCC als primärer Satellitenbetreiber lizenzierenVirginia Tech wird allerdings bei den US-Behörden beantragen, dass weitere Kontrollstationen weltweit erlaubt werden, insbesondere wenn P3-E außerhalb des Sichtbarkeit in Nordamerika ist.


Weitere Details und Entwicklungen dazu werden im AMSAT-DL Journal und AMSAT-NA News Service veröffentlicht, sobald diese bekannt werden.

 

 

Die Vortragsfolien des ISEE-3 Vortrages, welcher auf der Hamradio 2015 in Friedrichshafen gehalten wurde, sind jetzt online und hier zu finden.

Radarvermessung von Asteroid 2004BL86 von Sternwarte Bochum/AMSAT-DL

Am 26.Januar 2015 nähert sich der Asteroid 2004BL86 bis auf ca. 1.2 Millionen km der Erde. Obwohl er mit seiner Größe von ca. 500m Durchmesser das Potential fuer grossflächige Verwüstungen bei einem Einschlag auf dem Planeten hätte, wird 2004BL86 in rund 3-facher Mond Entfernung an der Erde vorbeiziehen.

Verschiedene radioastronomische Institute werden den Asteroiden in den Tagen um die grösste Annäherung herum mit starken Radarsignalen anpeilen um so detailliertere Messungen der Grösse und Oberflächenbeschaffenheit zu erhalten.

Das starke Sendesignal des Arecibo Observatoriums auf Puerto Rico erlaubt es auch der Sternwarte Bochum zusammen mit AMSAT-DL, einen Empfangsversuch zu unternehmen.

In den frühen Morgenstunden des 27. Januar wird 2004BL86 gleichzeitig von Arecibo und Bochum sichtbar sein, so dass wir versuchen wollen ein Radarecho des Asteroiden aufzuzeichnen.

NASA/JPL-Caltech

 

The following paper was presented by the Qatar Satellite Company Es'hailSat during the ITU Symposium and Workshop on small satellite regulation and communication systems (Prague, Czech Republic, 2-4 March 2015).

http://www.itu.int/en/ITU-R/space/workshops/2015-prague-small-sat/Presentations/Eshail-2.pdf

AMSAT-DL and Es'hailSat are currently undergoing the CDR (critical design review) for April and some transponder characteristics might still change.

More information should be available after the CDR - stay tuned.

 

 

 

Es'hail-2 mit zwei geostationären "Phase 4"-Amateurfunktranspondern

Die Qatar Amateur Radio Society hat der Es'hailsat, der Qatar Satellite Company, ein Konzept und eine Spezifikation (*) für eine
Amateurfunknutzlast auf dem neuen geostationären Kommunikationsatelliten Es'HailSat-2 vorgestellt. Aufgrund dieser Spezifikation hat Es’ Hailsat bekanntgegeben, daß Amateurfunktransponder an Bord sein werden. Der Satellit soll Ende 2016 startbereit sein.

Es'hail-2 wird einen 250 kHz breiten Lineartransponder für konventionellen Analogbetrieb sowie einen 8 MHz breiten Transponder für experimentelle digitale Modulationsarten und DVB-ATV an Bord haben.

Die genauen Uplink- und Downlinkfrequenzen sind noch nicht abschließend festgelegt. Fest steht jedoch, daß der Uplink im Bereich 2,400 bis 2,450 GHz und der Downlink im Bereich 10,450 bis 10,500 GHz innerhalb der jeweiligen Amateurfunkzuweisungen liegen wird. Die Antennen beider Transponder werden große Öffnungswinkel aufweisen, so daß die maximal mögliche Fläche, d.h. ca. ein Drittel der Erdoberfläche, abgedeckt wird.

Genaue technische Parameter werden innerhalb der nächsten Monate festgelegt. Es ist zu erwarten, daß nur eine verhältnismäßig einfache Stationsausrüstung für den Betrieb über diesen Satelliten erforderlich ist.

Dieses bahnbrechende Projekt wird eine Phase neuer, spannender Amateurfunkaktivitäten auslösen. Die technische Expertise stellt ein von Peter Gülzow (DB2OS, AMSAT-DL President) geleitetes Team von Funkamateuren zur Verfügung.

http://www.eshailsat.qa/
https://twitter.com/eshailsat

https://www.facebook.com/EshailSat

https://www.facebook.com/amsat.deutschland