headerphoto

Rege Diskussion in Marburg und wichtiger Meilenstein im Projektfortschritt .jpeg

 

(oh) Trotz schlechter Wetterbedingungen hatten sich viele Mitglieder der AMSAT-DL zur außerordentlichen Mitgliederversammlung im ZEL in Marburg eingefunden. Neben der Versammlung konnten alle Besucher den aktuellen Stand des P3E-Projektes begutachten. Für viele war es die erste Gelegenheit hautnah mit den technischen Anforderungen beim Satellitenbau konfrontiert zu werden.

 

.jpegIm Anschluß an die Versammlung gab es einen wichtigen Meilenstein am Projekt zu feiern. Mario, DL5MLO, führte an dem, in DL hergestellten, Ingenieursmodell der IHU-3 den Datentransfer zwischen der IHU-3 und einem Laptop über die 400 bit/s PSK Schnittstelle vor. Om Dr. Karl Meinzer ließ es sich nicht nehmen, sofort einige IPS-Kommandos an den Bordrechner abzusetzen und voll Freude die korrekte Antwort im Ausgabefenster am Laptop zu sehen. Über diese Datenkommunikation wird im Flugbetrieb der P3E kontrolliert und gesteuert werden

 

Der Vorstand hat unmittelbar nach der Mitgliederversammlung in Marburg den nachfolgenden Bericht verfasst und im Forum veröffentlicht:

Ergebnisse der außerordentlichen Mitgliederversammlung

Wie angekündigt fand am Samstag, 10. Oktober im AMSAT-DL Labor in Marburg eine außerordentliche Mitgliederversammlung statt. Neben einer Führung durch die ZEL-Räume, Besichtigungen des Integrationslabors mit P3-E und Bericht über die aktuellen Projekte stand der Antrag auf Erhöhung des Mitgliedsbeitrages zur Diskussion.

 

.jpegNach einleitenden Worten des Vorstandes und einer Vorstellung der finanziellen Randbedingungen entstand unter den rund 50 Anwesenden eine angeregte und konstruktive Diskussion über den vorgebrachten Antrag. Die im Journal vorgeschlagene Erhöhung auf 90 EUR resultierte aus der Diskussion im Rahmen der letzten Mitgliederversammlung in Bochum.
Eine aktuelle Analyse der finanziellen Situation ergab jedoch, dass hiermit immer noch ein Fehlbetrag zwischen Mitgliedsbeiträgen und Fixkosten entstehen würde. Dadurch wäre der Handlungsspielraum des Vereins stark eingeschränkt und seine satzungsgemäße Bestimmung (Bau und Betrieb von Satelliten) in Gefahr.

 

.jpegAuf Vorschlag aus den Reihen der anwesenden Mitglieder wurde eine Erhöhung des Beitrages auf 120 EUR (entsprechend 10 EUR pro Monat) diskutiert. Unter den anwesenden Mitgliedern wurde dieser Betrag als wünschenswert betrachtet um den Handlungsspielraum des Vereins zu erweitern und die finanzielle Basis auch langfristig auf eine sichere Grundlage zu stellen. Von vielen Mitgliedern wurde jedoch zu bedenken gegeben, dass im Forum und auch im letzten Journal eine Erhöhung auf 90 EUR diskutiert wurde.
Eine direkte Erhöhung auf 120 EUR durch die Mitgliederversammlung wurde daher von den Anwesenden verworfen und stattdessen wurden ein freiwilliger Normalbeitrag von 120 EUR und ein Mindestbeitrag von 90 EUR zur Abstimmung empfohlen.
Der ermäßigte Beitrag soll nur symbolisch von 25 auf 30 Euro angehoben werden. Er steht für Schüler, Studenten, Schwerbehinderte, Familienmitglieder und Bedürftige auf Antrag zur Verfügung.
Der Antrag wurde mit großer Mehrheit, bei nur 1 Gegenstimme und 1 Enthaltung, angenommen. Der Vorstand begrüßt diese Entscheidung der Versammlung, welche die Planungssicherheit für den laufenden Betrieb deutlich erhöht.

 

Ein detaillierteres Protokoll der Mitgliederversammlung wird im nächsten AMSAT-DL Journal veröffentlicht.

 

für den Vorstand
Peter Gülzow, DB2OS