headerphoto

(oh) Wie AMSAT-Präsident Barry Baines, WD4ASW, in einem Interview für www.southgatearc.org Anfang August bekanntgab, hat die AMSAT-NA an die Kontrollbehörde für den Handel mit Militärmaterial im US-Außenministerium (ITAR-Exekutor) vier offizielle Anträge auf rechtliche Warenfeststellung gestellt.

Die vier Anträge behandeln jene vier Warengruppen, die für eine weitere Zusammenarbeit am AMSAT-DL Phase 3-E Projekt unbedingt erforderlich wären (SDX, IHU-3, Can-Do! Bus und das interne thermische Design des Satelliten). In den Anträgen wird ersucht, diese Tätigkeitsbereiche aus dem ITAR-Reglement in das Handelsministerium zu transferieren und dort unter das EAR (Export Administration Regulations) zu stellen.

Begründet wurden die Anträge mit der Tatsache, dass die AMSAT als Nicht-Kommerzielle Organisation die gesamten Aktivitäten frei und offen im Internet zur Verfügung stellt auf Basis von Open Source und Public Domain Prinzipien. "Wir glauben, dass durch die Offenlegung unserer Erkenntnisse und unserer Tätigkeiten, die Ausrichtung unserer Satelliten auf Wissenschaft und Bildung und das  Fehlen jedweder militärischen Anwendung, unsere Arbeit in diesem  Technikbereich besser unter EAR angesiedelt sein sollte, als wie derzeit unter ITAR." stellte Barry Baines fest.

Die Anträge werden in nächster Zeit von der DDTC (Directorate of Defense Trade Controls) bearbeitet werden und auch an andere Regierungsstellen weitergegeben werden. AMSAT rechnet mit einem mehrere Monate dauerndem Verfahrensweg, bevor die DDTC eine positive oder negative  Entscheidung treffen wird.

AMSAT-NA's intensive Mitarbeit beim P3-E Projekt wurde 2006 wegen möglicher Verletzungen der ITAR-Regeln und damit verbundenen Strafen, Existenzeinbußen usw. sofort beendet. Die freiwillige Überprüfung einer Wiederaufnahme von Tätigkeiten im P3-E Projekt wurde im März 2009 vom DDTC wegen dabei zwangsläufig auftretender Verletzungen der ITAR-Regeln abschlägig beschieden und der Akt mit dieser Feststellung endgültig geschlossen.

Da eine Wiederaufnahme unter ITAR-Regeln damit unmöglich wurde und zwischenzeitlich die Absicht der Regierung Obama, alle nicht-militärischen Satellitenaktivitäten aus dem ITAR-Reglement unter EAR zusammen zu fassen, bekannt wurde, waren die vier Anträge der einzig mögliche rechtliche Weg, eine Änderung der Situation  herbei führen zu können.

Der englischsprachige Originalartikel ist unter http://www.southgatearc.org/news/august2009/amsat_files_cj_requests.htm im Internet nachzulesen.