headerphoto

Die AMSAT-DL hat sich neben Planung, Entwicklung, Bau und Betrieb von Satelliten besonders in der gemeinnützigen Forschung und der Entwicklung von Nachrichten- und Raumfahrttechnik engagiert. Besonderes Augenmerk wurde dabei auf die Förderung des Technikverständnisses junger Menschen gelegt.

Die Satelliten der AMSAT-DL bieten jungen Menschen immer wieder Anreize für technisch-wissenschaftliche Arbeiten, z.B. bei "Jugend forscht". Neue Technologien und Satellitensubsysteme lieferten und liefern den Stoff für zahlreiche Diplom- und Doktorarbeiten.

Auf dem Gebiet der Nachrichtentechnik wurde u.a. mit der HELAPS-Technologie ein Verfahren zur Steigerung des Wirkungsgrades von Sendern entwickelt und in Satelliten erprobt und erfolgreich angewendet. Die ebenfalls von der AMSAT-DL entwickelten Systeme LEILA und RUDAK verbessern den Vielfachzugriff bei analogen und digitalen Systemen. Auf dem Gebiet der Raumfahrttechnik wurde das optimierte Echtzeitbetriebssystem IPS sowie magnetisch gelagerte Drallräder zur Lageregelung von Satelliten entwickelt.

Alle AMSAT-DL-Missionen dienen gleichzeitig als Plattform für wissenschaftliche und technologische Forschungen, die von externen Gruppen beigesteuert werden. So sind z.B. Experimente zur Untersuchung des Van-Allen-Strahlengürtels der Erde oder der Nutzbarkeit von GPS-Satelliten oberhalb des GPS-Satellitengürtels an Bord der AMSAT-DL-Satelliten. Die Daten dieser Experimente werden auf von Jedermann legal empfangbaren Amateurfunkfrequenzen übertragen. Durch die Integration des Amateurfunkdienstes steigt die Anzahl der Beobachtungsergebnisse.

Die Ergebnisse der Untersuchungen sind sowohl im AMSAT-DL-Journal als auch unabhängigen Veröffentlichungen publiziert und weltweit anerkannt.

 

Latest News